Wohlfahrtsmarken 2018 - Der Froschkönig

Erstausgabe: 01.02.2018

Auch 2018 zieren Motive aus „Grimms Märchen“ die Wohlfahrtsmarken.
Von den neuen Marken lacht frech und unverschämt der Froschkönig, der zwar der Prinzessin ihre goldene Kugel aus dem Brunnen fischt, dafür aber von ihrem goldenen Tellerlein essen und auch in ihrem Bettchen schlafen will. Sie will ihr Versprechen nicht einhalten, aber der Vater zwingt sie die Wünsche des schleimigen Frosches zu erfüllen. So knallt sie den Frosch an die Wand – und – wir wissen es – ein Prinz steht vor ihr.

Dass ein Vater seine Tochter dazu zwingt einen Mann – im Märchen der Frosch – zu nehmen, den sie nicht liebt, ist hierzulande glücklicherweise nicht möglich.
Aber dass Zeitgenossen so etwas wie einen Panzer um ihr Herz gelegt haben, um Not und Elend nicht an sich heranzulassen, das ist Realität und kein Märchen.
Käufer der Wohlfahrtsmarken gehören nicht zu dieser Spezies Mensch. Sie haben ein offenes Herz für die Not nah und fern.
Und so bitten wir Sie, sich durch den Kauf von Wohlfahrtsmarken für die Schwachen stark zu machen.
Helfen macht das Herz froh und frei, beim Empfänger der Hilfe, aber auch beim Gebenden.

Mit Dank und freundlichen Grüßen
Ihr Wohlfahrtsmarken-Team
Petra Rösiger